· 

Was unterscheidet eine ayurvedische Massage von anderen Massagen?

Wer schon eine ayurvedische Massage bekommen hat, weiß: diese Massagen sind etwas ganz besonders! Die Berührungen sind reiner Genuss, und danach fühlt man sich erfrischt, entspannt und vitalisiert. Sogar Tage danach sind die entspannende Wirkung und das veränderte Körpergefühl fühlbar. Aber was macht genau den Unterschied?

 

Wenn wir recherchieren, was Wikipedia zu Massagen sagt, dann folgendes:
„Die Massage (von frz. masser „massieren“, arab. „berühren; betasten“ oder aus griech. „kauen, kneten“) dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein.“

 

Eine klassische Massage zielt also auf die Anatomie und auf eine mechanische Beeinflussung von Haut und Muskeln ab. Damit wird der Informationsaustausch zwischen Synapsen und zentralem Nervensystem stimuliert. Die Durchblutung wird angeregt, Muskeln werden gelockert.

 

Die ayurvedische Massage geht einen großen Schritt weiter.

 

Je nach dem, wo der/die KlientIn sich gerade gesundheitlich und geistig befindet, welche seine individuelle Konstitution ist, welches Dosha erhöht ist, wird anders massiert: entweder beruhigend oder anregend (zu den Doshas/ der individuellen Konstitution schreibe ich demnächst mehr). Die Auswahl des Öls spielt ebenfalls eine große Rolle: die im Öl enthaltenen Heilkräuter- und Gewürzextrakte gleichen mögliche Disbalancen aus. Außerdem unterstützen sie die Ausscheidung von Toxinen, deswegen kann man sagen, dass eine ayurvedische Massage eine Detox-Wirkung hat. Und das ist auch sogar gewollt, denn im ayurvedischen System spielt das Abbauen und Ausscheiden von Toxinen und Giftstoffen eine große Rolle: als Gesundheitsprophylaxe aber auch zur Behandlung von vielerlei Beschwerden. Nicht umsonst zielt eine Panchakarma-Kur auf die Reinigung unseres Körpers durch verschiedenen Verfahren ab, dabei spielen Massagen eine entscheidende Rolle!

 

Im Ayurveda wird empfohlen, nach unserer individuellen Konstitution (unserem Dosha) zu leben, um gesund zu bleiben. Aber erstmal müssen wir diese Konstitution überhaupt kennen... und auch wenn man sie kennt, ist es nicht so einfach, in unserer hektischen Zeit den Empfehlungen zu folgen und danach zu leben... Meistens fehlt uns die Zeit, das zu tun wovon wir wissen, dass es uns gut tut: Sport, Yoga, Meditation, gesunde Ernährung etc... dementsprechend kann eine leichte "Dosha-Störung" entstehen, das heißt ein Ungleichgewicht in unserem individuellen Körper-Geist-System.

 

Eine Ayurveda-Massage kann hier eine Auszeit für Entspannung und Regeneration schaffen. Meine Muskeln werden massiert und ausgestrichen, die Heilkräuter in den Ölen von meiner Haut aufgenommen. Das gesamte Gewebe wird genährt, meine Gelenke geschmiert.


Die fast meditative Stille während der Massage bringt mich richtig "runter", ich kann mich wieder spüren - etwas, das im Alltag manchmal völlig verloren geht. Und durch diese erhöhte Sensibilisierung für mich treffe ich wieder intuitiv die richtigen Entscheidungen für mein Wohlbefinden. Das einfühlsame Vorgespräch mit der Masseurin kann dies noch unterstützen, denn durch gezielte Fragen zu meinem aktuellen Zustand können schlechte Gewohnheiten erkannt werden und durch die entsprechenden Tipps neue - in meinem Tempo umsetzbaren - Anpassungen in meinem Leben eingeführt werden, die meine Energie und mein Wohlbefinden steigern. Und das ist ganz im Sinne von Ayurveda!

 

Alles in Allem ist also eine ayurvedische Massage eine ganz individuelle Komposition: das spezielle Öl, die Intensität des Drucks, die Berücksichtigung durch die Masseurin von dem jetzigen Zustand und der aktuellen Bedürfnissen, und last but not least die Hingabe und Empathie der Masseurin: dies führt zu maximaler Entspannung und tiefer Wirkung.

 

Und noch eine Besonderheit der ayurvedischen Massagen: bei jeder Massage vertieft sich die Wirkung, sodass bei Erschöpfungszuständen, Burn Out, geistiger Anstrengung, Nervosität, Schlafstörungen oder auch körperlichen Beschwerden regelmäßige Behandlungen helfen können.

 

Aber auch wenn Du "nur" Entspannung suchst, ein wenig mehr Ruhe im Kopf, eine schöne Verwöhnzeit, mehr in deinem Körper "ankommen" oder mehr Energie (Prana) fühlen... eine ayurvedische Massage wird Dir genau das schenken, was Du brauchst!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0